Position: Jurist:in (m/w/d) mit Schwerpunkt ethisch-rechtlicher Fragestellungen in Bezug auf die medizinische Anwendung von künstlicher Intelligenz

Abteilung: AI Health Innovation Cluster

Kennziffer: 2024-0109

Das Deutsche Krebsforschungszentrum ist das größte biomedizinische Forschungszentrum Deutschlands. Mit über 3.000 Beschäftigten betreiben wir ein umfangreiches wissenschaftliches Programm auf dem Gebiet der Krebsforschung.

Das DKFZ sucht für das "AI Health Innovation Cluster" in der Metropolregion Rhein-Neckar zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n Jurist:in (m/w/d) mit Schwerpunkt ethisch-rechtlicher Fragestellungen in Bezug auf die medizinische Anwendung von künstlicher Intelligenz in Voll- oder Teilzeit. Es besteht auch die Möglichkeit zur begleitenden Promotion in Kooperation mit der Universität Heidelberg.

Das Cluster (https://www.aih-cluster.ai) bündelt die Exzellenz und Expertise mehrerer renommierter Forschungs- und Gesundheitseinrichtungen. Das DKFZ, EMBL, Max-Planck-Institut für medizinische Forschung, die Universität Heidelberg und die Universitätskliniken Heidelberg und Mannheim sowie das Zentralinstitut für Seelische Gesundheit haben sich zusammengeschlossen, um Spitzenforschung für KI-Anwendungen in Medizin und Gesundheit zu fördern. Dabei werden biomedizinische Daten systematisch mit KI-Ansätzen verknüpft, um innovative Anwendungen im Gesundheitsbereich zu entwickeln.

Das DKFZ koordiniert das interdisziplinäre „AI Health Innovation Cluster“, das als Teil der Health + Life Science Alliance Heidelberg Mannheim vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg gefördert wird.

Das Cluster setzt einen expliziten Fokus auf interdisziplinäre Projekte an der Schnittstelle zwischen Infrastrukturen, KI, Medizin und Recht sowie Ethik. Brückenprojekte zwischen diesen Feldern und den beteiligten Institutionen sollen die Entwicklung neuer disruptiver Lösungsansätze fördern. Zur Orchestrierung der Aktivitäten beherbergt das Cluster zentral angesiedelte Competence Teams für wichtige Kernaufgaben wie Daten- und Softwaretechnologien, Ethik, Datenschutz und Recht. Für das ‘Scientific Competence Center for Ethics & Law of AI’ soll die Verknüpfung von ethisch-rechtlichen Fragen, die sich aus der Datennutzung, aber auch der Anwendung und Standardisierung von KI-basierten Auswerteverfahren ergeben, zentrales Thema sein. Dies beinhaltet einerseits die Unterstützung der bis zu 67 Projekte, andererseits aber auch antizipatorische Fragestellungen, die wegweisend für die zukünftige Nutzung von KI für die Gesundheitsforschung und -versorgung bearbeitet werden sollen. 

 

Ihre Aufgaben:

  • Praxisrelevante juristische Unterstützung von unterschiedlichen Initiativen und den Projektaktivitäten
  • Zusammenarbeit mit der Stabsstelle „Internationales Gesundheits-, Medizin- und Datenschutzrecht“ unter der Leitung von Prof. Dr. iur. Fruzsina Molnár-Gábor
  • Beitrag zur Erarbeitung der Wissensbasis in Abstimmung mit der Projektleitung
  • Unterstützung bei der Analyse und Bewertung rechtlicher Fragestellungen hinsichtlich Datenschutz, Sekundärnutzung von Forschungsdaten und Nutzungsbedingungen von KI-Anwendungen in der Medizin
  • Unterstützung bei der Erschließung eines rechtlichen Rahmens für wissenschaftliche Aktivitäten des Konsortiums

Wir bieten Ihnen ein äußerst interessantes und anspruchsvolles Aufgabengebiet mit der Möglichkeit zur Mitgestaltung sowie der Übernahme von Verantwortung und Entscheidungskompetenz in einem freundlichen und kompetenten Team. Die Stelle ist in der Rechtsabteilung des DKFZ angesiedelt mit einer engen Schnittstelle zur Arbeitsgruppe von Prof. Dr. iur. Fruzsina Molnár-Gábor.

Ihre Bewerbung wird der DKFZ Rechtsabteilung und der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. iur. Fruzsina Molnár-Gábor zur Evaluierung zur Verfügung gestellt.

 

Ihr Profil:

  • Erstes juristisches Examen (mindestens befriedigend) und zweites Examen 
  • Grundlegende Kenntnisse im Bereich des Datenschutzes, des Softwarerechts und/oder der künstlichen Intelligenz
  • Juristisch einwandfreie mündliche sowie schriftliche Ausdrucks- und Argumentationsweise
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Eigeninitiative, analytisches Denkvermögen, konstruktives und innovatives Handeln

 

Wir bieten:

  • Hervorragende Rahmenbedingungen: modernste state-of-the-art Infrastruktur und Möglichkeit zum internationalen Austausch auf Spitzenniveau
  • Vergütung nach TV-L inkl. betrieblicher Altersvorsorge und vermögenswirksamer Leistungen
  • 30 Tage Urlaub
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Möglichkeit zur mobilen Arbeit und Teilzeitarbeit
  • Familienfreundliches Arbeitsumfeld u.a. je nach Standort mit Eltern-Kind-Zimmer, Beratungsangeboten bspw. durch betriebliche Pflegelots:innen
  • Nachhaltig zur Arbeit: Vergünstigtes Deutschland-Jobticket
  • Entfalten Sie Ihr volles Potenzial: gezielte Angebote für Ihre persönliche Entwicklung fördern Ihre Talente
  • Unser betriebliches Gesundheitsmanagement bietet ein ganzheitliches Angebot für Ihr Wohlbefinden

Wichtiger Hinweis:

Das DKFZ unterliegt den Vorschriften des Infektionsschutzgesetzes (IfSG). Dies hat zur Folge, dass am DKFZ nur Personen tätig werden dürfen, die einen Immunitätsnachweis gegen Masern vorlegen.

Beginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Befristung: Die Stelle ist zunächst bis 31.12.2024 befristet. Bei besonderer Bewährung besteht die Möglichkeit eines zunächst befristeten Wechsels in die Rechtsabteilung.

Bewerbungsschluss: 19.04.2024 

Weitere Informationen: 

Frau Dr. Daniela Beyer 
Telefon +49 (0)174/2699356

Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen per E-Mail nicht angenommen werden können.

Wir sind davon überzeugt: Ein innovatives Forschungs- und Arbeitsumfeld lebt von der Vielfalt seiner Beschäftigten. Daher freuen wir uns über Bewerbungen von talentierten Menschen, unabhängig von Geschlecht, kulturellem Hintergrund, Nationalität, ethnischer Zugehörigkeit, sexueller Identität, körperlichen Fähigkeiten, Religion und Alter.

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Bitte bewerben Sie sich unter Angabe der Kennziffer vorzugsweise über unser Online-Bewerbertool (https://www.dkfz.de/de/stellenangebote/index.php).

Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir per Post zugesandte Unterlagen (Deutsches Krebsforschungszentrum, Personalabteilung, Im Neuenheimer Feld 280, 69120 Heidelberg) nicht zurücksenden und Bewerbungen per Email nicht angenommen werden können.