Heinrich F.C. Behr-Stipendien 2024/2025 für Student:innen (m/w/d) der Humanmedizin unter der Schirmherrschaft des DKFZ und der Medizinischen Fakultät Heidelberg der Universität Heidelberg

Kennziffer: 2024-0194

  • Heidelberg
  • Vollzeit
  • Wissenschaftlicher Vorstand

„Forschen für ein Leben ohne Krebs“ – das ist unsere Aufgabe am Deutschen Krebsforschungszentrum. Wir erforschen, wie Krebs entsteht, erfassen Krebsrisikofaktoren und suchen nach neuen Strategien, die verhindern, dass Menschen an Krebs erkranken. Wir entwickeln neue Methoden, mit denen Tumore präziser diagnostiziert und Krebspatient:innen erfolgreicher behandelt werden können. Jeder Beitrag zählt – ob in der Forschung, in der Administration oder der Infrastruktur. Das macht unsere tägliche Arbeit so bedeutungsvoll und spannend.


Die Krebsforschung befindet sich gegenwärtig in einer spannenden Umbruchphase. Aufbauend auf einer exzellenten Grundlagenforschung gelingt es zunehmend, vielversprechende Ergebnisse aus der Laborforschung in die klinische Anwendung zu bringen. Diese anspruchsvolle Aufgabe erfordert nicht nur eine hohe wissenschaftliche Qualifikation, sondern auch medizinischen Sachverstand. Mehr denn je sind wir auf Ärzt:innen angewiesen, die auch eine wissenschaftliche Laufbahn einschlagen möchten. Um motivierte und talentierte Mediziner:innen in einem frühen Karrierestadium an die Krebsforschung heranzuführen, hat die Heinrich F.C. Behr-Stiftung ein Stipendium für außergewöhnlich qualifizierte Student:innen der Humanmedizin eingerichtet. Dieses ermöglicht es den Student:innen, sich für die Durchführung der Promotionsarbeit für ein Jahr aus dem Studium zurückzuziehen, sich einem ausgewiesenen Labor am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) anzuschließen und in diesem internationalen Wissenschaftsumfeld ein anspruchsvolles Dissertationsprojekt durchzuführen.
Die Stipendiat:innen sind angehalten, sich für ein Jahr vom Studium freistellen zu lassen und erhalten für diesen Zeitraum ein 12-monatiges Stipendium in Höhe des BAföG-Höchstsatzes. Für den Jahrgang 2024/2025 werden zwei Heinrich F.C. Behr-Stipendien vergeben.

 

Bitte reichen Sie folgende Unterlagen in Deutsch oder Englisch als eine PDF-Datei bis zum 31. Juli 2024 über das DKFZ-Bewerbungsmanagementsystem ein:

  • Ausgefüllte Formatvorlage für das Deckblatt (Dieses Formular finden Sie unter: https://www.dkfz.de/de/aktuelles/ausschreibungen/Behrstipendium.html)
  • Lebenslauf
  • Max. 5-seitige, von der:dem Antragssteller:in eigenständig erstellte Projektskizze
  • Empfehlungsschreiben von der:dem wissenschaftlichen Betreuer:in
  • Empfehlungsschreiben von der:dem Kostenstellenleiter:in
  • Bestätigung von der:dem Antragssteller:in, dass im Freistellungszeitraum keine zusätzlichen Scheine an der Universität erworben werden
  • Zeugnisse

Die eingereichten Bewerbungen werden durch ein internes Auswahlkomitee begutachtet. Auf Basis der Gutachten werden die besten Kandidat:innen zu einer Kurzpräsentation eingeladen. Das Auswahlkomitee erarbeitet eine Förderempfehlung, die dem DKFZ Stiftungsvorstand und dem Stiftungsrat der Heinrich F.C. Behr-Stiftung zur Entscheidung vorgelegt wird.

Unser Angebot:

  • Hervorragende Rahmenbedingungen: modernste state-of-the-art Infrastruktur und Möglichkeit zum internationalen Austausch auf Spitzenniveau
  • Zugang zu internationalen Forschungs-Netzwerken
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Möglichkeit zur mobilen Arbeit
  • Entfalten Sie Ihr volles Potenzial: gezielte Angebote für Ihre persönliche Entwicklung fördern Ihre Talente
  • Unser betriebliches Gesundheitsmanagement bietet ein ganzheitliches Angebot für Ihr Wohlbefinden

Sie sind interessiert?

Dann werden auch Sie Teil des DKFZ und tragen gemeinsam mit uns zu einem Leben ohne Krebs bei!
Ihre Ansprechperson:
 Aline Schweickert
Telefon: +49 (0)6221/42-2188
Befristung: Die Stellen sind auf 1 Jahr befristet.
Bewerbungsschluss: 31.07.2024
Bewerbungen per E-Mail können leider nicht angenommen werden. ​
 
Wir sind davon überzeugt: ein innovatives Forschungs- und Arbeitsumfeld lebt von der Vielfalt seiner Beschäftigten. Daher freuen wir uns über Bewerbungen von talentierten Menschen, unabhängig von Geschlecht, kulturellem Hintergrund, Nationalität, ethnischer Zugehörigkeit, sexueller Identität, körperlichen Fähigkeiten, Religion und Alter. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt.
 
Hinweis: Wir unterliegen den Vorschriften des Infektionsschutzgesetzes (IfSG). Deshalb müssen alle unsere Beschäftigten einen Immunitätsnachweis gegen Masern vorlegen.
 
 

Teilen Sie diesen Job!