Position: MTA / BTA (m/w/d)

Abteilung: NCT Dresden - Medizinische Systembiologie

Kennziffer: 2019-0030

Das Deutsche Krebsforschungszentrum ist die größte biomedizinische Forschungseinrichtung Deutschlands. Mit rund 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreiben wir ein umfangreiches wissenschaftliches Programm auf dem Gebiet der Krebsforschung.

Gemeinsam mit dem Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, der Medizinischen Fakultät der TU Dresden und dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf ist das DKFZ Gründer und Träger des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) Dresden. Das NCT mit den Standorten Heidelberg und Dresden ist das führende onkologische Zentrum in Deutschland und soll zu einem internationalen Spitzenzentrum der patientennahen, individualisierten Krebsmedizin ausgebaut werden.

Die Stelle ist im Rahmen der durch das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Dresden geförderten Juniorforschergruppe „Systems Dissection of Immune-Checkpoint Regulation“ zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

Die geplante Tätigkeit ist in ein interdisziplinäres Projekt zur Identifikation von neuen Ansatzpunkten für immunbasierte Krebstherapie eingebunden. Schwerpunkte liegen in der Durchführung und Analyse von CRISPR-basierten Knockout Screens in humanen Zelllinien und der detaillierten Charakterisierung einzelner Hitgene. Zum Aufgabengebiet gehören ferner der Umgang mit humaner Zellkultur, die Herstellung und Anwendung von Lentiviren zur Transduktion und die Durchführung zellbasierter Assays u.a. unter Verwendung primärer T-Lymphozyten. Darüber hinaus werden im Rahmen dieser Arbeit molekularbiologische und durchflusszytometrische Analyseverfahren eingesetzt. Sie sollen dabei die an diesem Projekt beteiligten Wissenschaftler unterstützen, aber auch eigenverantwortliche Tätigkeiten ausüben. Die Einarbeitung in die genannten Arbeitstechniken und deren selbständige Anwendung wird ausdrücklich gewünscht und unterstützt.

 

Ihr Profil:

  • Abgeschlossene Ausbildung als Medizinisch-Technischer Assistent oder Biologisch-Technischer Assistent mit staatlicher Anerkennung
  • Erfahrungen mit Arbeitstechniken in der Zellkultur, idealerweise mit primären T-Zellen
  • Beherrschung von Standardmethoden wie PCR, Durchflusszytometrie und Bakterienkultur/Klonierung
  • Erfahrungen mit Lentiviren sind von Vorteil
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift (Tätigkeit in einem international ausgerichteten Arbeitsumfeld)
  • Gute Kenntnisse in der Anwendung von Programmen zur elektronischen Datenverarbeitung
  • Zuverlässigkeit, hohe Kooperationsbereitschaft, Organisationstalent und gute Kommunikationsfähigkeiten

 

Wir bieten:

  • Interessanten, vielseitigen Arbeitsplatz
  • Internationales, attraktives Arbeitsumfeld
  • Campus mit modernster State-of-the-art-Infrastruktur
  • Vergütung nach TV-L mit den üblichen Sozialleistungen
  • Möglichkeiten zur Teilzeitarbeit
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Sehr gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Beginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Befristung: Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Bewerbungsschluss: 08.03.2019 

Weitere Informationen: 

Frau  Heidrun Groß 
Telefon +49 (0) 351 458 5239

Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen per E-Mail nicht angenommen werden können.


Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen von Schwerbehinderten sind uns willkommen.

Bitte bewerben Sie sich unter Angabe der Kennziffer vorzugsweise über unser Online-Bewerbertool (www.dkfz.de/jobs).

Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir per Post zugesandte Unterlagen (Deutsches Krebsforschungszentrum, Personalabteilung, Im Neuenheimer Feld 280, 69120 Heidelberg) nicht zurücksenden und Bewerbungen per Email nicht angenommen werden können.