Position: Technischer Assistent (m/w/d)

Abteilung: Präventive Onkologie

Kennziffer: 2019-0045

Das Deutsche Krebsforschungszentrum ist die größte biomedizinische Forschungseinrichtung Deutschlands. Mit rund 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreiben wir ein umfangreiches wissenschaftliches Programm auf dem Gebiet der Krebsforschung.

Gemeinsam mit dem Universitätsklinikum Heidelberg, der Medizinischen Fakultät Heidelberg und der Deutschen Krebshilfe ist das DKFZ Gründer und Träger des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg. Das NCT mit den Standorten Heidelberg und Dresden ist das führende onkologische Zentrum in Deutschland und soll zu einem internationalen Spitzenzentrum der patientennahen, individualisierten Krebsmedizin ausgebaut werden.

Das Deutsche Krebsforschungszentrum sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Partnerstandort Heidelberg des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen einen Technischen Assistenten (m/w/d).

Ihre Aufgaben:

Die Abteilung Präventive Onkologie am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen führt große epidemiologische Studien zu Möglichkeiten der Verbesserung der Prävention und Früherkennung von Krebserkrankungen sowie zur medizinischen Versorgung, Prognose und Lebensqualität von Krebspatientinnen und -patienten durch. Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir einen Technischen Assistenten, bevorzugt mit medizinisch technischer Ausbildung.

Arbeitsschwerpunkte sind:

  • Routineaufarbeitung humaner Bioproben, wie Blutderivate (Buffy Coat, Serum, Plasma, PBMCs), Stuhl, Speichel, Urin, Atemkondensat und Gewebe nach festen Standardprotokollen
  • Sachgerechte Lagerung und Verwaltung der Proben
  • Isolation von DNA, RNA oder Proteinen aus den Bioproben und Anwendung molekularer Methoden, wie PCR, qRT-PCR, ELISA

Sie arbeiten eng im Team mit den Mitarbeitern/-innen der Arbeitsgruppe zusammen.

 

Ihr Profil:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung als MTA, MTLA, BTA oder vergleichbare Qualifikation
  • Erfahrungen in der Aufarbeitung humaner Bioproben und der Durchführung molekularer Methoden, wie PCR, qRT-PCR, ELISA
  • Hohes Maß an Eigenverantwortung, Organisationstalent, Flexibilität, Lernbereitschaft, Motivation und Engagement
  • Sehr gute Computerkenntnisse
  • Wichtig: Sie sind bezüglich der Arbeitszeit flexibel und können (bei entsprechendem Freizeitausgleich) an durchschnittlich 2-3 Tagen pro Woche bis ca. 21:00 Uhr arbeiten.

 

Wir bieten:

  • Interessanten, vielseitigen Arbeitsplatz
  • Internationales, attraktives Arbeitsumfeld
  • Campus mit modernster State-of-the-art-Infrastruktur
  • Vergütung nach TV-L mit den üblichen Sozialleistungen
  • Möglichkeiten zur Teilzeitarbeit
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Sehr gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Beginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Befristung: Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Bewerbungsschluss: 30.03.2019 

Weitere Informationen: 

Frau Dr. Petra Schrotz-King 
Telefon +49 (0)6221/56-35970

Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen per E-Mail nicht angenommen werden können.


Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen von Schwerbehinderten sind uns willkommen.

Bitte bewerben Sie sich unter Angabe der Kennziffer vorzugsweise über unser Online-Bewerbertool (www.dkfz.de/jobs).

Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir per Post zugesandte Unterlagen (Deutsches Krebsforschungszentrum, Personalabteilung, Im Neuenheimer Feld 280, 69120 Heidelberg) nicht zurücksenden und Bewerbungen per Email nicht angenommen werden können.