Position: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

Abteilung: DKTK Tübingen - KKE Translationale Immunologie

Kennziffer: 2021-0085

Das Deutsche Krebsforschungszentrum ist das größte biomedizinische Forschungszentrum Deutschlands. Mit über 3.000 Beschäftigten betreiben wir ein umfangreiches wissenschaftliches Programm auf dem Gebiet der Krebsforschung.

Gemeinsam mit universitären Partnern an sieben renommierten Partnerstandorten haben wir das Deutsche Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK) gegründet. Für die Klinische Kooperationseinheit "Translationale Immunologie" am Partnerstandort Tübingen des DKTK sucht das Deutsche Krebsforschungszentrum zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d).  

Die Klinische Kooperationseinheit (KKE) unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Helmut Salih befasst sich mit der Aufklärung der molekularen Grundlagen der Funktion und Interaktion verschiedener zellulärer Komponenten innerhalb des Immunsystems und mit Tumorzellen. Neben einem verbesserten Verständnis für die Zellbiologie / Tumorimmunologie per se ermöglicht dies, neue Konzepte für immuntherapeutische Ansätze zu entwickeln. Schwerpunkt der Abteilung ist die klinisch-translationale Entwicklung optimierter Antitumor-Antikörper. Zudem entwickeln wir Konzepte zur selektiven Modulation von Immunantworten durch B-Zellen und T-Zellen mittels bispezifischer Antikörper für einen Einsatz in der Transplantationsmedizin und zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen. Ein hochaktueller Bereich unserer Arbeiten ist die Entwicklung von Vakzinen und therapeutischen Antikörpern für COVID-19.

 

Ihre Aufgaben:

Es besteht sowohl die Möglichkeit, eigene wissenschaftliche Konzepte (weiter) zu entwickeln als auch, sich verantwortlich in geplante und bereits laufende Projekt einzubringen. Im zweiten Fall umfasst Ihr Aufgabengebiet unter anderem die Etablierung, Durchführung, Dokumentation und Auswertung von molekularbiologischen und immunologischen in-vitro-Experimenten (Zytotoxizität, ELISA, FACS, qRT-PCR, CRISPR/Cas9) sowie verschiedener Tiermodelle unter Anwendung verschiedener Injektionstechniken (i.v., i.p., i.f. & s.c.), Blutabnahmen und Präparation von Organen. Hinzu kommen die Bearbeitung der regulatorischen Anforderungen zur Durchführung von Tierversuchen und deren Dokumentation sowie die Auswertung und Zusammenstellung von Daten und das Verfassen von wissenschaftlichen Publikationen.

 

Ihr Profil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes naturwissenschaftliches Studium oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Promotion oder vergleichbare Erfahrungen in eigenständigem wissenschaftlichen Arbeiten
  • Idealerweise Erfahrung in den oben genannten Methoden, v.a. im Umgang mit Versuchstieren und der Durchführung der benötigten Eingriffe
  • Sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office-Anwendungen
  • Große Bereitschaft, sich in neue Methoden und Techniken einzuarbeiten sowie sich mit Zuverlässigkeit und Freude in unserem Team zu integrieren
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  •  Publikationserfahrung

Es erwartet Sie ein internationales, freundliches und engagiertes Team, eine spannende eigenverantwortliche Tätigkeit, die Möglichkeit aktiv bei der Entwicklung neuer Immuntherapien mitzuwirken, ein vielfältiges und überaus verantwortungsvolles Aufgabengebiet sowie ein gut ausgestatteter Arbeitsplatz und ein breites und höchstinteressantes Umfeld am Standort.

 

Wir bieten:

  • Interessanten, vielseitigen Arbeitsplatz
  • Internationales, attraktives Arbeitsumfeld
  • Campus mit modernster State-of-the-art-Infrastruktur
  • Vergütung nach TV-L mit den üblichen Sozialleistungen
  • Möglichkeiten zur Teilzeitarbeit
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Sehr gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Zugang zum DKFZ International Postdoc Program

Beginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Befristung: Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Eine Verlängerung ist möglich.

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Bewerbungsschluss: 05.05.2021

Weitere Informationen: 

Herr Prof. Dr. Helmut Salih 
Telefon +49 (0)7071/29-83275

Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen per E-Mail nicht angenommen werden können.


Das DKFZ strebt eine generelle Erhöhung des Frauenanteils in allen Bereichen und Positionen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Qualifizierte Kandidatinnen sind daher besonders angesprochen, sich zu bewerben.

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte bewerben Sie sich unter Angabe der Kennziffer vorzugsweise über unser Online-Bewerbertool (https://www.dkfz.de/de/stellenangebote/index.php).

Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir per Post zugesandte Unterlagen (Deutsches Krebsforschungszentrum, Personalabteilung, Im Neuenheimer Feld 280, 69120 Heidelberg) nicht zurücksenden und Bewerbungen per Email nicht angenommen werden können.