Position: Wissenschaftlicher Projektkoordinator (m/w/d)

Abteilung: DKTK München - Institut für Allgemeine Pathologie und Pathologische Anatomie der TU München

Kennziffer: 2021-0101

Das Deutsche Krebsforschungszentrum ist das größte biomedizinische Forschungszentrum Deutschlands. Mit über 3.000 Beschäftigten betreiben wir ein umfangreiches wissenschaftliches Programm auf dem Gebiet der Krebsforschung.

Gemeinsam mit universitären Partnern an sieben renommierten Partnerstandorten haben wir das Deutsche Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK) gegründet.

Am Institut für Allgemeine Pathologie und Pathologische Anatomie der TU München ist im Rahmen eines DKTK-geförderten Projekts zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle im Bereich Projektkoordination zu besetzen. Der MTB Alliance Verbund mit acht Standorten in Deutschland hat sich zum Ziel gesetzt, molekulare Tumorprofile (genomisch, transkriptomisch) von Patienten aus lokalen molekularen Tumorboards in einer einzigen standortübergreifenden Datenbank zusammenzuführen, zu harmonisieren und zugänglich zu machen. 

 

Ihre Aufgaben:

Zum Tätigkeitsbereich gehören unter anderem folgende inhaltlich-koordinierende und organisatorische Aufgaben:

  • Kommunikation und Austausch mit Akteuren innerhalb und außerhalb des Verbundes
  • Planung von IT-Infrastrukturen im Kontext molekularbiologischer Datensätze
  • Koordinative, wissenschaftliche Betreuung der Projekte sowie Gestaltung und Förderung des interdisziplinären Austauschs zwischen Wissenschaftlern
  • Unterstützung des wissenschaftlichen Leiters bei administrativen Aufgaben sowie bei Personal-, Budget- und Organisationsfragen
  • Organisation von Tagungen und Workshops
  • Überwachung des Projektfortschritts

 

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im technischen (idealerweise Informatik, Bioinformatik) oder naturwissenschaftlichen Bereich (idealerweise (Bio-)Medizin, Molekularbiologie)
  • Erfahrung im wissenschaftlichen Projektmanagement von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich
  • Interesse an teamorientierter interaktiver/kommunikativer Arbeit
  • Interesse an koordinativen Aufgaben
  • Motivation zur Arbeit an der Schnittstelle zwischen Biowissenschaften, Bioinformatik/Informatik und Medizin

 

Wir bieten:

  • Interessanten, vielseitigen Arbeitsplatz
  • Internationales, attraktives Arbeitsumfeld
  • Campus mit modernster State-of-the-art-Infrastruktur
  • Vergütung nach TV-L mit den üblichen Sozialleistungen
  • Möglichkeiten zur Teilzeitarbeit
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Sehr gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Beginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Befristung: Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Eine Verlängerung ist möglich.

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Bewerbungsschluss: 23.04.2021 

Weitere Informationen: 

Frau  Christine Koppenhöhl 
Telefon +49 (0)89/4400-54627

Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen per E-Mail nicht angenommen werden können.


Das DKFZ strebt eine generelle Erhöhung des Frauenanteils in allen Bereichen und Positionen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Qualifizierte Kandidatinnen sind daher besonders angesprochen, sich zu bewerben.

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte bewerben Sie sich unter Angabe der Kennziffer vorzugsweise über unser Online-Bewerbertool (https://www.dkfz.de/de/stellenangebote/index.php).

Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir per Post zugesandte Unterlagen (Deutsches Krebsforschungszentrum, Personalabteilung, Im Neuenheimer Feld 280, 69120 Heidelberg) nicht zurücksenden und Bewerbungen per Email nicht angenommen werden können.