Position: 2 Technische Assistent:innen (m/w/d) für Peptid-Synthese und Qualitätskontrolle

Abteilung: GMP & T-Zelltherapie

Kennziffer: 2024-0025

Das Deutsche Krebsforschungszentrum ist das größte biomedizinische Forschungszentrum Deutschlands. Mit über 3.000 Beschäftigten betreiben wir ein umfangreiches wissenschaftliches Programm auf dem Gebiet der Krebsforschung.

Wir suchen für die Arbeitsgruppe "GMP & T-Zelltherapie" unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Stefan Eichmüller zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Technische Assistent:innen (m/w/d). 

Unsere Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der Entwicklung von immunologischen Therapien. Hierfür werden hochreine Peptide für präklinische Vakzinierungsstrategien und für die Analyse von zellulären Immunantworten von Tumorpatient:innen benötigt. Unsere Peptid-Gruppe produziert solche synthetischen Peptide und überprüft diese mittels verschiedener QC-Methoden.

 

Ihre Aufgaben:

  • Synthese von Peptiden unter Einsatz eines vollautomatischen Peptid-Synthesizers im Labormaßstab
  • Aufreinigung von Peptiden mittels präparativer HPLC
  • Analyse der Peptide mittels LC-MS
  • Dokumentation und Auswertung der Analyseergebnisse
  • Etablierung neuer und Optimierung bestehender Prozesse für die Synthese und Qualitätskontrolle
  • Zukünftig sind auch Peptidsynthesen und QC unter GMP möglich

 

Ihr Profil:

  • Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Technische:r Assistent:in (CTA, BTA, MTA) oder Chemielaborant:in
  • Erste praktische Kenntnisse in der organischen Synthesechemie sind von Vorteil
  • Bereitschaft, mit computergesteuerten, automatisierten Geräten zu arbeiten
  • Versierte MS-Office-Kenntnisse
  • Hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit
  • Eigenständige und strukturierte Arbeitsweise
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse

 

Wir bieten:

  • Hervorragende Rahmenbedingungen: modernste state-of-the-art Infrastruktur und Möglichkeit zum internationalen Austausch auf Spitzenniveau
  • Vergütung nach TV-L inkl. betrieblicher Altersvorsorge und vermögenswirksamer Leistungen
  • 30 Tage Urlaub
  • Möglichkeit zur Teilzeitarbeit
  • Familienfreundliches Arbeitsumfeld u.a. je nach Standort mit Eltern-Kind-Zimmer, Beratungsangeboten bspw. durch betriebliche Pflegelots:innen
  • Nachhaltig zur Arbeit: Vergünstigtes Deutschland-Jobticket
  • Entfalten Sie Ihr volles Potenzial: gezielte Angebote für Ihre persönliche Entwicklung fördern Ihre Talente
  • Unser betriebliches Gesundheitsmanagement bietet ein ganzheitliches Angebot für Ihr Wohlbefinden

Wichtiger Hinweis:

Das DKFZ unterliegt den Vorschriften des Infektionsschutzgesetzes (IfSG). Dies hat zur Folge, dass am DKFZ nur Personen tätig werden dürfen, die einen Immunitätsnachweis gegen Masern vorlegen.

Beginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Befristung: Die Stellen sind zunächst auf 2 Jahre befristet. Eine Verlängerung ist möglich.

Bewerbungsschluss: 06.03.2024 

Weitere Informationen: 

Herr Prof. Dr. Stefan Eichmüller 
Telefon +49(0)6221 42-3380

Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen per E-Mail nicht angenommen werden können.

Wir sind davon überzeugt: Ein innovatives Forschungs- und Arbeitsumfeld lebt von der Vielfalt seiner Beschäftigten. Daher freuen wir uns über Bewerbungen von talentierten Menschen, unabhängig von Geschlecht, kulturellem Hintergrund, Nationalität, ethnischer Zugehörigkeit, sexueller Identität, körperlichen Fähigkeiten, Religion und Alter.

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Bitte bewerben Sie sich unter Angabe der Kennziffer vorzugsweise über unser Online-Bewerbertool (https://www.dkfz.de/de/stellenangebote/index.php).

Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir per Post zugesandte Unterlagen (Deutsches Krebsforschungszentrum, Personalabteilung, Im Neuenheimer Feld 280, 69120 Heidelberg) nicht zurücksenden und Bewerbungen per Email nicht angenommen werden können.