Position: Technische Assistenz (m/w/d)

Abteilung: Pädiatrische Neuroonkologie

Kennziffer: 2024-0029

Das Deutsche Krebsforschungszentrum ist das größte biomedizinische Forschungszentrum Deutschlands. Mit über 3.000 Beschäftigten betreiben wir ein umfangreiches wissenschaftliches Programm auf dem Gebiet der Krebsforschung.

Die Abteilung „Pädiatrische Neuroonkologie“ sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Unterstützung des Teams des INFORM Eingangs- und Probenbearbeitungslabors eine:n Technische:n Assistent:in (m/w/d) in Vollzeit.

INFORM (INdividualized therapy FOr Relapsed Malignancies in Childhood) ist ein in Europa bislang einzigartiges Programm am Hopp-Kindertumorzentrums (KiTZ), das krebskranken Kindern und Jugendlichen weltweit eine umfangreiche molekulargenetische Tumordiagnostik ermöglicht. Eingeschlossen werden Patient:innen mit einem Rückfall oder einer Hochrisikoerkrankung, bei denen die Standardtherapien nicht mehr anschlagen. Ärzt:innen schicken das durch Biopsien gewonnene Tumormaterial nach Heidelberg. Dort wird im Rahmen von INFORM das Tumorgenom entschlüsselt und nach potentiell behandelbaren Angriffsstellen durchsucht, um den Kindern damit neue Behandlungschancen zu eröffnen.

Wir (das INFORM Eingangs- und Probenbearbeitungslabor) sind für Kliniken weltweit die zentrale Anlaufstelle und suchen Sie als Unterstützung.

Als Mitglied unseres Teams sind Sie verantwortlich für die Kommunikation und Beratung der Einsender, die Annahme und Bearbeitung verschiedener Probenmaterialien (z. B. gefrorenes und frisches vitales Tumorgewebe, Blut, Speichel, Plasma, DNA/RNA), die Herstellung der Schnitte für die Gewebe-Evaluation, die Nukleinsäure-Extraktion, die Quantitätskontrolle, die Weitergabe der Proben für die molekularen Analysen, sowie die Dokumentation der durchgeführten Arbeitsschritte. Dabei sind Sie Teil eines interdisziplinären Teams und in regelmäßigem konstruktiven Austausch mit den Kolleg:innen, um die zeitkritische und fehlerfreie Bearbeitung der Proben sicherzustellen.

Bei uns erwartet Sie eine sinnstiftende Arbeit mit dem Ziel, die Überlebenschancen der Krebspatient:innen zu verbessern. Wenn Sie sich mit Motivation und Verantwortungsbewusstsein für die Verarbeitung unserer diagnostisch wertvollen Patientenproben einsetzen möchten, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

 

Ihre Aufgaben:

  • Probeneingänge überprüfen und in Datenbanken aufnehmen
  • Kommunikation mit nationalen und internationalen Einsendern
  • Bearbeitung von frisch gefrorenem Tumorgewebe am Kryostaten
  • Anfertigung und Färbung von Kryoschnitten zur histopathologischen Beurteilung
  • DNA- und RNA-Extraktionen aus Kryogewebe, Blut und Speichel
  • Konzentrationsmessungen (Qubit)
  • Überwachung und Dokumentation der Tätigkeiten im QM-System
  • Dokumentation der Analysen in Datenbanken
  • Unterstützung bei der Koordination, der Ablaufplanung, der Rücksendung der Proben, beim Biobanking sowie der QM-Dokumentation für DAkkS-Akkreditierung des Labors usw.

Bei Interesse besteht die Möglichkeit, an Begleitforschungsprojekten mitzuwirken und neue Techniken zu erlernen.

 

Ihr Profil:

  • Sie haben eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als MTLA, MTA, BTA, Biologielaborant:in oder eine vergleichbare Ausbildung.
  • Durch Ihre sehr sorgfältige und gewissenhafte Arbeitsweise minimieren Sie die Gefahr von Kontaminationen oder Verwechslungen unserer diagnostisch relevanten Patientenproben und halten unsere Qualitätsstandards ein.
  • Sie können innerhalb eines Teams wertschätzend kommunizieren und zielorientiert zusammenarbeiten.
  • Sie bringen sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse mit, um z. B. die kinderonkologischen Zentren selbstständig telefonisch oder per E-Mail bezüglich unserer Materialanforderungen zu beraten.
  • Sie besitzen grundlegende EDV-Kenntnisse und gute MS-Office-Fähigkeiten.

 

Wir bieten:

  • Hervorragende Rahmenbedingungen: modernste state-of-the-art Infrastruktur und Möglichkeit zum internationalen Austausch auf Spitzenniveau
  • Vergütung nach TV-L inkl. betrieblicher Altersvorsorge und vermögenswirksamer Leistungen
  • 30 Tage Urlaub
  • Möglichkeit zur Teilzeitarbeit
  • Familienfreundliches Arbeitsumfeld u.a. je nach Standort mit Eltern-Kind-Zimmer, Beratungsangeboten bspw. durch betriebliche Pflegelots:innen
  • Nachhaltig zur Arbeit: Vergünstigtes Deutschland-Jobticket
  • Entfalten Sie Ihr volles Potenzial: gezielte Angebote für Ihre persönliche Entwicklung fördern Ihre Talente
  • Unser betriebliches Gesundheitsmanagement bietet ein ganzheitliches Angebot für Ihr Wohlbefinden

Wichtiger Hinweis:

Das DKFZ unterliegt den Vorschriften des Infektionsschutzgesetzes (IfSG). Dies hat zur Folge, dass am DKFZ nur Personen tätig werden dürfen, die einen Immunitätsnachweis gegen Masern vorlegen.

Beginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Befristung: Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Eine Verlängerung ist möglich.

Bewerbungsschluss: 12.03.2024 

Weitere Informationen: 

Herr Dr. Kristian Pajtler 
Telefon +49 6221/42-4585

Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen per E-Mail nicht angenommen werden können.

Wir sind davon überzeugt: Ein innovatives Forschungs- und Arbeitsumfeld lebt von der Vielfalt seiner Beschäftigten. Daher freuen wir uns über Bewerbungen von talentierten Menschen, unabhängig von Geschlecht, kulturellem Hintergrund, Nationalität, ethnischer Zugehörigkeit, sexueller Identität, körperlichen Fähigkeiten, Religion und Alter.

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Bitte bewerben Sie sich unter Angabe der Kennziffer vorzugsweise über unser Online-Bewerbertool (https://www.dkfz.de/de/stellenangebote/index.php).

Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir per Post zugesandte Unterlagen (Deutsches Krebsforschungszentrum, Personalabteilung, Im Neuenheimer Feld 280, 69120 Heidelberg) nicht zurücksenden und Bewerbungen per Email nicht angenommen werden können.