Position: Doktorand:in (m/w/d) - Forschung zu Fatigue und Lebensqualität

Abteilung: Bewegung, Präventionsforschung und Krebs

Kennziffer: 2024-0043

Das Deutsche Krebsforschungszentrum ist das größte biomedizinische Forschungszentrum Deutschlands. Mit über 3.000 Beschäftigten betreiben wir ein umfangreiches wissenschaftliches Programm auf dem Gebiet der Krebsforschung.

Für die Abteilung Bewegung, Präventionsforschung und Krebs suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n Doktorand:in (m/w/d).

Ein Forschungsschwerpunkt unserer Abteilung liegt auf der Prävention und Behandlung von Symptomen, die die Lebensqualität von Krebspatient:innen beeinflussen können. Fatigue ist hierbei eines der häufigsten Symptome während und nach einer Krebstherapie und kann zu starken Beeinträchtigungen führen. Im Rahmen der DFG-geförderten LIFT-Studie haben wir uns umfassend mit dem aktuellen Wissens- und Behandlungsstand zu Fatigue beschäftigt, sowohl aus der Perspektive der Betroffenen als auch der Behandelnden. Die vorliegenden Daten sollen nun weiter ausgewertet werden mit dem Ziel, konkrete Verbesserungsmaßnahmen für das Fatigue-Management anzustoßen.

 

Ihre Aufgaben:

  • Statistische Analyse der wissenschaftlichen Daten
  • Mitwirkung an der Entwicklung und Evaluation von Konzepten zur Verbesserung des Fatigue-Managements
  • Qualitative Forschung (z. B. Fokusgruppen, semi-strukturierte Interviews)
  • Verfassen von englischsprachigen Publikationen

 

Ihr Profil:

  • Masterabschluss in Psychologie, Epidemiologie, Gesundheits­wissenschaften oder einem sonstigen biomedizinischen oder sozialwissenschaftlichen Fach
  • Ausgeprägtes Interesse an wissenschaftlichem Arbeiten
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Hohes Engagement und Organisationserfahrung
  • Freude, Offenheit und Empathie im Umgang mit Patient:innen

 

Wir bieten:

  • Hervorragende Rahmenbedingungen: modernste state-of-the-art Infrastruktur und Möglichkeit zum internationalen Austausch auf Spitzenniveau
  • Zugang zu internationalen Forschungs-Netzwerken
  • Doktorandenvergütung mit den üblichen Sozialleistungen
  • 30 Tage Urlaub
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Möglichkeit zur mobilen Arbeit und Teilzeitarbeit
  • Familienfreundliches Arbeitsumfeld u.a. je nach Standort mit Eltern-Kind-Zimmer, Beratungsangeboten bspw. durch betriebliche Pflegelots:innen
  • Nachhaltig zur Arbeit: Vergünstigtes Deutschland-Jobticket
  • Entfalten Sie Ihr volles Potenzial: gezielte Fortbildungs- und Mentoring-Programme durch das DKFZ International PhD Program und den DKFZ Career Service
  • Unser betriebliches Gesundheitsmanagement bietet ein ganzheitliches Angebot für Ihr Wohlbefinden

Wichtiger Hinweis:

Das DKFZ unterliegt den Vorschriften des Infektionsschutzgesetzes (IfSG). Dies hat zur Folge, dass am DKFZ nur Personen tätig werden dürfen, die einen Immunitätsnachweis gegen Masern vorlegen.

Beginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Befristung: Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet.

Bewerbungsschluss: 05.03.2024

Weitere Informationen: 

Frau Dr. Martina Schmidt 
Telefon +49 (0)6221/42-2220

Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen per E-Mail nicht angenommen werden können.

Wir sind davon überzeugt: Ein innovatives Forschungs- und Arbeitsumfeld lebt von der Vielfalt seiner Beschäftigten. Daher freuen wir uns über Bewerbungen von talentierten Menschen, unabhängig von Geschlecht, kulturellem Hintergrund, Nationalität, ethnischer Zugehörigkeit, sexueller Identität, körperlichen Fähigkeiten, Religion und Alter.

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Bitte bewerben Sie sich unter Angabe der Kennziffer vorzugsweise über unser Online-Bewerbertool (https://www.dkfz.de/de/stellenangebote/index.php).

Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir per Post zugesandte Unterlagen (Deutsches Krebsforschungszentrum, Personalabteilung, Im Neuenheimer Feld 280, 69120 Heidelberg) nicht zurücksenden und Bewerbungen per Email nicht angenommen werden können.