Position: Technische:r Assistent:in / Biologielaborant:in (m/w/d)

Abteilung: Angewandte Tumorimmunität

Kennziffer: 2024-0166

Das Deutsche Krebsforschungszentrum ist das größte biomedizinische Forschungszentrum Deutschlands. Mit über 3.000 Beschäftigten betreiben wir ein umfangreiches wissenschaftliches Programm auf dem Gebiet der Krebsforschung.

In der Abteilung „Angewandte Tumorimmunität“ beschäftigen wir uns mit den immunologischen Wechselwirkungen zwischen Tumor- und Wirtszellen, der systematischen molekularen Charakterisierung des Tumors, der Identifizierung von Zielstrukturen für die Entwicklung innovativer Immuntherapieansätze und deren direkter Translation in die Klinik.

Zur Verstärkung des Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n Technische:n Assistent:in / Biologielaborant:in (m/w/d).

 

Ihre Aufgaben:

Im Rahmen eines Teilprojektes der von der Dietmar Hopp Stiftung geförderten PROMISE-Studie streben wir den Aufbau eines Warehouses von T-Zell-Rezeptoren (TCRs) an, welche gegen häufige Mutationen im nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinom (NSCLC) gerichtet und für die Herstellung von personalisierten (TCR-basierten) zellulären Therapien geeignet sind. Teilarbeitsschritte der TCR Discovery Pipeline, für welche wir tatkräftige Unterstützung benötigen, sind zum einen das selbstständige Klonieren von rekombinanten TCRs und MHC-Molekülen sowie deren Expression, Aufreinigung und Testung. Zum anderen gehört zu Ihren Aufgaben die eigenverantwortliche Durchführung von Zellkultur- und Durchflusszytometrie-basierten Screenings nach humanen tumorantigenspezifischen T-Zellen aus Blut von NSCLC-Patient:innen und gesunden Spendern.

 

Ihr Profil:

  • Abgeschlossene Ausbildung zum:zur Biologielaborant:in, BTA, MTA oder vergleichbar
  • Eingehende Kenntnisse in molekularbiologischen Techniken (Plasmid-Klonierung und -Herstellung, PCR, Sequenzanalyse)
  • Eingehende Kenntnisse immunologischer Assays (u.a. T-Zell-Isolierung (Ficoll, MACS), primäre Human-T-Zell-Kultur und Stimulation gefolgt von ELISpot, ELISA und/oder Zellfärbung für Durchflusszytometrie (FACS))
  • Gute Kenntnisse in proteinbiochemischen Methoden (Gentransfektion, Produktion und Aufreinigung rekombinanter Proteine, SDS-PAGE)
  • Idealerweise Vorerfahrung im verantwortungsvollen Umgang mit unwiederbringbarem Patientenmaterial
  • Sicherer Umgang mit Microsoft Office, idealerweise auch mit FlowJo und/oder SnapGene zwecks Datenanalyse, Dokumentation und Präsentation der Ergebnisse
  • Gute kommunikative Fähigkeiten und Streben nach teamorientiertem Arbeiten
  • Gute Beherrschung der deutschen und englischen Sprache
  • Hohe Konzentrationsfähigkeit auch bei Routineaufgaben, Selbstständigkeit bei der Tätigkeit in einem vielseitigen Arbeitsumfeld sowie Freunde an der Laborarbeit
  • Begeisterung für patientenorientierte biomedizinische Forschung sowie entsprechende Einsatzbereitschaft

 

Wir bieten:

  • Hervorragende Rahmenbedingungen: modernste state-of-the-art Infrastruktur und Möglichkeit zum internationalen Austausch auf Spitzenniveau
  • Vergütung nach TV-L inkl. betrieblicher Altersvorsorge und vermögenswirksamer Leistungen
  • 30 Tage Urlaub
  • Möglichkeit zur Teilzeitarbeit
  • Familienfreundliches Arbeitsumfeld u.a. je nach Standort mit Eltern-Kind-Zimmer, Beratungsangeboten bspw. durch betriebliche Pflegelots:innen
  • Nachhaltig zur Arbeit: Vergünstigtes Deutschland-Jobticket
  • Entfalten Sie Ihr volles Potenzial: gezielte Angebote für Ihre persönliche Entwicklung fördern Ihre Talente
  • Unser betriebliches Gesundheitsmanagement bietet ein ganzheitliches Angebot für Ihr Wohlbefinden

Wichtiger Hinweis:

Das DKFZ unterliegt den Vorschriften des Infektionsschutzgesetzes (IfSG). Dies hat zur Folge, dass am DKFZ nur Personen tätig werden dürfen, die einen Immunitätsnachweis gegen Masern vorlegen.

Beginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Befristung: Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Eine Verlängerung ist möglich.

Bewerbungsschluss: 25.06.2024 

Weitere Informationen: 

Frau  Marion Drechsel 
Telefon +49 6221 56-37498

Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen per E-Mail nicht angenommen werden können.

Wir sind davon überzeugt: Ein innovatives Forschungs- und Arbeitsumfeld lebt von der Vielfalt seiner Beschäftigten. Daher freuen wir uns über Bewerbungen von talentierten Menschen, unabhängig von Geschlecht, kulturellem Hintergrund, Nationalität, ethnischer Zugehörigkeit, sexueller Identität, körperlichen Fähigkeiten, Religion und Alter.

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Bitte bewerben Sie sich unter Angabe der Kennziffer vorzugsweise über unser Online-Bewerbertool (https://www.dkfz.de/de/stellenangebote/index.php).

Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir per Post zugesandte Unterlagen (Deutsches Krebsforschungszentrum, Personalabteilung, Im Neuenheimer Feld 280, 69120 Heidelberg) nicht zurücksenden und Bewerbungen per Email nicht angenommen werden können.