Position: Naturwissenschaftlicher Doktorand (m/w/d)

Department: DKTK Tübingen - KKE Translationale Immunologie

Code number: 2020-0198

The German Cancer Research Center is the largest biomedical research institution in Germany. With approximately 3,000 employees, we operate an extensive scientific program in the field of cancer research.

Gemeinsam mit universitären Partnern an sieben renommierten Partnerstandorten haben wir das Deutsche Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK) gegründet.

Für die Klinische Kooperationseinheit (KKE) "Translationale Immunologie" am Partnerstandort Tübingen des DKTK sucht das Deutsche Krebsforschungszentrum zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen naturwissenschaftlichen Doktoranden (m/w/d).

Die KKE unter der Leitung von Prof. Dr. Helmut Salih befasst sich mit der Aufklärung der Grundlagen der Interaktion von Tumorzellen mit Effektorzellen des Immunsystems (insbesondere NK-Zellen und T-Zellen) sowie deren therapeutischer Modulation. Im hier genannten Projekt soll die Resistenzentwicklung gegen klinisch angewandte therapeutische Antikörper wie Rituximab und Trastuzumab bei der chronisch lymphatischen Leukämie (CLL) bzw. dem HER2+ Mamma-Ca untersucht werden. In früheren Arbeiten konnte der Transkriptionsfaktor NFAT2 als essentieller Faktor bei der Pathogenese der CLL charakterisiert werden (Märklin et al. Nat Commun. 2017). Weiterführend soll nun die Rolle von NFAT2 bei der CLL und Her2+ Mamma-Ca detailliert in vitro und in vivo analysiert werden.

 

Job description:

  • Aufarbeitung und Isolation von Zellen aus humanem Primärmaterial (Blut, Knochenmark, Tumorgewebe)
  • Herstellung von verschiedenen Knockdown-Zelllinien mit lentiviraler Transduktion im CRISPR/Cas9-System
  • Etablierung, Durchführung, Dokumentation und Auswertung molekularbiologischer und immunologischer Analysen wie FACS, Zytotoxizitätsassays, ELISA, Immunfluoreszenz, live cell imaging
  • In vivo Tumormodelle (Maus) unter Anwendung verschiedener Injektionstechniken (i.v., i.p. & s.c.), Blutentnahme und Präparation von Organen

Requirements:

  • Erfolgreich abgeschlossenes naturwissenschaftliches Studium oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Erfahrung in den oben genannten Methoden sind von Vorteil, aber keine Voraussetzung
  • Bereitschaft zur Erlernung von tierexperimentellen Techniken (im Rahmen einer FELASA B Schulung) sollte vorliegen
  • Sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office-Anwendungen
  • Große Bereitschaft, sich in neue Methoden und Techniken einzuarbeiten sowie sich mit Zuverlässigkeit und Freude in unserem Team zu integrieren
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Es erwartet Sie selbstständiges Arbeiten in einem internationalen, freundlichen und engagierten Team sowie eine spannende Tätigkeit in der Entwicklung effektiver neuer Therapien. Wir bieten Ihnen ein vielfältiges und überaus verantwortungsvolles Aufgabengebiet sowie einen gut ausgestatteten Arbeitsplatz.

Wir bieten:

  • Interessanten, vielseitigen Arbeitsplatz
  • Internationales, attraktives Arbeitsumfeld
  • Campus mit modernster State-of-the-art-Infrastruktur
  • Zugang zu internationalen Forschungs-Netzwerken
  • Doktorandenvergütung mit den üblichen Sozialleistungen
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Sehr gute Fort- und Mentoring-Programme durch die Helmholtz International Graduate School

Beginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Befristung: The position is limited to 3 years with the possibility of prolongation.

Bewerbungsschluss: 21.08.2020

Weitere Informationen: 

Mr Prof. Dr. Helmut Salih 
Telefon +49 (0)7071/29-83275

Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen per E-Mail nicht angenommen werden können.


The German Cancer Research Center is committed to increase the percentage of female scientists and encourages female applicants to apply. Among candidates of equal aptitude and qualifications, a person with disabilities will be given preference.                           

To apply for a position please use our online application portal (www.dkfz.de/jobs).

We ask for your understanding that we cannot return application documents that are sent to us by post (Deutsches Krebsforschungszentrum, Personalabteilung, Im Neuenheimer Feld 280, 69120 Heidelberg) and that we do not accept applications submitted via email. We apologize for any inconvenience this may cause.